So funktioniert Pinterest

Auf Pinterest gibt es unzählige inspirierende Ideen, die sich schnell in die Tat umsetzen lassen

Nutzer kommen zu Pinterest, um Ideen zu entdecken und sich diese zu merken. Dabei handelt es sich um ganz unterschiedliche Ideen – von Rezepten über Renovierungsvorhaben bis hin zum perfekten Paar Schuhe. Jede Idee wird von einem „Pin“ repräsentiert, der ein Bild, eine Beschreibung und einen Link zurück zur Quelle enthält. Wenn Nutzer auf einen  Pin durchklicken, erhalten sie auf der Ursprungsseite weitere Informationen zur Idee des Pins und können diese selbst umsetzen.   

Pins stammen von überall aus dem Internet

Sowohl Nutzer als auch Unternehmen sammeln Inhalte auf Pinterest. Nutzer können beliebige Inhalte von jeder Website hinzufügen, indem sie unsere Browser-Erweiterung und den „Merken“-Button verwenden. Sobald ein Nutzer einen Pin hinzufügt, können andere Nutzer diesen Pin in ihrem Start-Feed und den Suchergebnissen sehen. Unternehmen erstellen auch eigene Pins, um ihre Produkte besonders hervorzuheben, ein Markenbewusstsein unter den Nutzern zu erzeugen und ihre Verkaufszahlen zu steigern.

Nutzer ordnen Pins auf Pinnwänden

Jeder Pin lebt auf einer „Pinnwand“, auf der verwandte Ideen gesammelt werden. Nutzer befüllen ihre Pinnwände nach ihren Bedürfnissen oder Interessen. Unternehmen legen Pinnwände oft nach Produktkategorien, Themengebieten oder saisonalen Aufhängern an.

...und was kommt dann?

Pinterest wird auf verschiedene Arten verwendet: User suchen nach etwas, dass sie interessiert, sie durchsuchen ihre Home-Feeds nach neuen Ideen und sie schauen sich die Pinnwände anderer Nutzer an, um auf interessante Dinge zu stoßen. Wenn ihnen etwas gefällt, merken sie sich den Pin entweder, indem sie ihn auf einer eigenen Pinnwand sammeln, oder sie klicken auf die URL des Pins, um weitere Informationen zu erhalten, sich näher mit den Inhalten zu beschäftigen oder zu shoppen.