Verwendung des Ads Managers

Pins mit Ads Manager hervorheben

Mit Pinterest Ads werden deine Produkte und Inhalte mehr Nutzern angezeigt, während sie auf Pinterest suchen, stöbern und entdecken.

Mit dem Pinterest Ads Manager kannst du deine Pinterest-Kampagnen erstellen, bearbeiten und verwalten. Nachfolgend findest du Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie einige Tipps und Tricks zum Einrichten von Kampagnen im Ads Manager.

Erstelle eine neue Anzeige
Anzeige erstellen

Vergewissere dich zuerst, dass du auf ads.pinterest.com bist. Klicke auf „Anzeigen“ und dann auf „Anzeige erstellen“.

Wähle ein Kampagnenziel aus
Kampagnenziel

Wähle ein Ziel, das beschreibt, was die Nutzer machen sollen, nachdem sie deine Anzeige gesehen haben. Wähle dein Ziel im Hinblick darauf aus, was für dein Unternehmen bei dieser bestimmten Kampagne am wichtigsten ist.  

Wähle „Kampagne anhalten“, wenn du deine Kampagne nicht sofort starten möchtest. Dadurch wird ein Entwurf deiner Kampagne erstellt, und du kannst alle Details überprüfen, bevor deine Anzeigen geschaltet werden.  

Gib Details zur Anzeigengruppe ein
Anzeigengruppe

Gib einen Namen für die Anzeigengruppe ein, die als übergeordnete Ebene für deine Promoted Pins dient. So hast du mehr Kontrolle über Budget, Dauer und Zielgruppe deiner Kampagnen.

Wähle deine Zielgruppe aus
Targeting-Optionen

Durch die Auswahl einer Zielgruppe erreichst du die Nutzer auf Pinterest, die am ehesten ein aktives Interesse an deinen Anzeigen haben könnten. 

Du kannst eine einzelne Zielgruppenoption oder eine Kombination aus mehreren Ansätzen verwenden.  

  • Zielgruppen: Verknüpfe das, was du bereits über deine Kunden weißt, mit den Informationen zum Nutzerverhalten von Pinterest. Du kannst Nutzer erreichen, die bereits etwas auf deiner Webseite gekauft haben, die sich vor Kurzem deine Inhalte auf Pinterest angeschaut haben usw.  

  • Keywords: Du kannst deine Anzeigen bei den Nutzern erscheinen lassen, die nach bestimmten Themen suchen. Für einen Verkäufer von Einrichtungsartikeln empfiehlt es sich zum Beispiel, Nutzer anzusprechen, die nach „Tischlampe“ oder „dekorative Teppiche“ suchen. 

  • Interessen: Sprich Nutzer an, indem du ihre Pinnwände, die Pins, die sie sich angeschaut haben und andere Faktoren, die für sie interessant sein könnten, berücksichtigst. Ein Reiseveranstalter sollte zum Beispiel Nutzer ansprechen, die sich für Reisen nach Kanada interessieren. 

  • Erweitert: Sobald du anfängst, Keywords und Interessen einzugeben, schlagen wir dir ausgehend von den Inhalten deiner Anzeige und deiner Zielgruppe automatisch weitere Interessen und Keywords vor. 

  • Demografie: Du kannst deine Anzeigen an Faktoren wie eine bestimmte Region, eine Sprache, ein Gerät oder ein Geschlecht anpassen.

  • Platzierungen: Du kannst auswählen, ob deine Anzeigen den Nutzern in ihren Suchergebnissen, Feeds oder in beiden Bereichen angezeigt werden.  

Budget und Zeitplan
Budget und Zeitplan

Wähle das Datum aus, an dem du deine Kampagne starten möchtest. Du kannst ein Enddatum wählen, aber wir empfehlen dir, die meisten Kampagnen unbefristet zu schalten, da die Nutzer ständig auf der Suche nach neuen Ideen auf Pinterest sind. Das Festlegen eines Enddatums bietet sich vor allem für saisonale Kampagnen an.

Füge dein Budget hinzu. Wähle Laufzeit, wenn dein Budget gleichmäßig auf alle von dir ausgewählten Daten verteilt werden soll und die Budgets je nach Restbetrag automatisch angepasst werden sollen. Wähle täglich, wenn du möchtest, dass ein bestimmter Betrag täglich ausgegeben wird.

Lege ein maximales Gebot fest. Dein Gebot ist der Höchstbetrag, den du für eine Aktion (z. B. einen Klick oder eine Interaktion) auf Pinterest zahlen möchtest. Unsere empfohlenen Gebote hängen von deiner Zielgruppe und den Geboten der anderen ab.

Wähle einen Pin aus, den du hervorheben möchtest
Pin auswählen

Bewirb Pins, die bereits erfolgreich sind, um noch mehr Nutzer zu erreichen. Schau dir Analytics an, um zu sehen, was gut ankommt. Bewirb nur Inhalte, die dir gehören, und verlinke jedes Pin mit einer Webseite. Halte dich an unsere kreativen Best Practices, damit deine Pins auf Pinterest gut ankommen.

Benenne dein Pin so, dass du es in Zukunft einfach finden und bearbeiten kannst.

Überprüfe die Ziel-URL für dein Pin. Dort landen die Nutzer, wenn sie auf deine Anzeige klicken. Du kannst UTM-Tracking-Parameter oder deine eigenen Tracking-Parameter verwenden, um zu messen, wie dein Pin ankommt.

Überprüfen und hervorheben
Pin überprüfen

Überprüfe noch einmal, ob deine Anzeigen einsatzbereit sind. Überprüfe alle Anzeigendetails, und klicke auf „Starten“, wenn die Anzeige geschaltet werden kann.  

Gib deine Zahlungsinformationen an
Zahlungsinformationen für den Pinterest Ads Manager

Wenn du zum ersten Mal einen Promoted Pin erstellst, wirst du gebeten, deine Zahlungsinformationen anzugeben. Wir akzeptieren Kreditkarten nur von bestimmten Ländern. Eine vollständige Liste findest du in unserem Hilfecenter

Tipp: Wenn du diese Angaben nicht machst, werden die Details zu dem Pin, für den du die Hervorhebung gestartet hast, nicht gespeichert.

Du kannst deine Zahlungsinformationen jederzeit eingeben oder bearbeiten. Navigiere einfach zu Billing, indem du in der oberen rechten Ecke von Ads Manager auf dein Profilbild klickst. Hier kannst du:

  • deine Zahlungsinformationen bearbeiten.

  • deine Zahlungsmethode überprüfen oder bearbeiten.

  • nachsehen, wann und für welche Kampagnen du belastet wurdest und welche Zahlungsmethode belastet wurde.

Du hast Probleme mit deinen Zahlungsinformationen? Besuche das Hilfecenter.

Pin-Überprüfung

Deine Anzeigen werden überprüft, um sicherzustellen, dass sie unsere Anzeigenrichtlinien erfüllen. Das kann bis zu 24 Stunden dauern.

Wenn eine Anzeige nicht genehmigt wird, benachrichtigen wir dich per E-Mail und über die Benachrichtigungen auf dem Übersichts-Dashboard im Ads Manager. Wenn du Änderungen an deiner Zielgruppe oder der Pin-Beschreibung vornimmst, werden diese ebenfalls überprüft.

Hier sind einige häufige Gründe für die Ablehnung von Anzeigen:

  • Bilder enthalten Werbeaktionen und Preise

  • Bilder suggerieren unangemessene Dringlichkeit

  • Bilder enthalten zu viele Symbole oder Hashtags

  • Zielseite enthält keine Inhalte

  • Bilder enthalten Handlungsaufrufe

  • Bilder enthalten verwirrende Designelemente

  • Bilder oder Beschreibungen enthalten anstößige Inhalte oder vulgäre Ausdrücke

 

Bist du bereit?
Ads Manager aufrufen