Inspirierte Shopper*innen. Inspirierende Ergebnisse.

Auf Pinterest finden Menschen ihre Lieblingsprodukte – und haben Spaß dabei. Inspirierte Shopper*innen sind zufriedenere Shopper*innen. Zufriedene Shopper*innen geben mehr aus und shoppen mehr. Und sie sind auch treuer.

Es ist ganz einfach, mit Pinterest Shopping loszulegen. Lade deinen Produktkatalog hoch und nutze unsere Anzeigenlösungen, um mehr Menschen innerhalb deiner Zielgruppe zu erreichen und deine Verkäufe zu steigern.

Hilf Menschen, das zu finden, was sie wirklich lieben

Beim Shoppen auf Pinterest geht es um mehr als nur Transaktionen. Es geht darum, etwas zu entdecken. Menschen nutzen Pinterest, um ihren Stil zu definieren. Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Artikel – noch bevor sie ihn mit Worten beschreiben können.

Weil Pinterest für Shopper*innen eine so persönliche Rolle einnimmt, ist die Wirkung auch größer. Tatsächlich sagen Pinterest-Nutzer*innen mit 2x so hoher Wahrscheinlichkeit, dass sie mit der Plattform ihre Shopping-Ideen in die Tat umsetzen (im Vergleich zu Nicht-Pinterest-Nutzer*innen, die das Gleiche über Social Media-Plattformen sagen).1

30 %größere Warenkörbe bei Pinterest-Nutzer*innen im Vergleich zu Nutzer*innen anderer Plattformen³

Erziele Ergebnisse, die du wirklich lieben wirst

Aufgeschlossenheit führt zu volleren Warenkörben. Pinterest-Nutzer*innen lieben es, zu shoppen und Produkte zu entdecken, die ihnen gefallen. Sie suchen nach Marken, denen sie treu bleiben können: 64% sagen, dass sie auf Pinterest Produkte oder Dienstleistungen finden, denen sie vertrauen können.2

Und wenn sie etwas finden, das ihnen gefällt, geben sie mehr aus und kaufen mehr. Pinterest-Nutzer*innen geben pro Monat 2x so viel aus wie Nutzer*innen anderer Plattformen. 3

Shopping-Kampagnen führen zum Erfolg

Mit der Kombination aus kostenlosen Shopping-Tools und Shopping-Kampagnen kannst du sicherstellen, dass du die richtige Zielgruppe erreichst. Wenn Marken Shopping- oder Collections Ads zu ihren Kampagnen-Mix auf Pinterest hinzufügen, sehen sie eine 3-fache Conversion und den 2-fachen positiven Incremental Return on Ad Spend (ROAS).4 Hier erfährst du, wie du in drei Schritten erfolgreiche Shopping-Anzeigen startest:

1. Richte den Shop ein

Verwandle deinen gesamten Produktkatalog in einem Schritt in Produkt-Pins. Nachdem du einen Katalog hochgeladen hast, erscheint in deinem Profil der Shoppen-Tab. So können Shopper*innen deine Produkte leichter entdecken. Du kannst sogar mehrere Feeds mit demselben Konto hochladen. Dadurch hast du die Kontrolle darüber, welche Produkte in welchen Märkten angezeigt werden. Lade deinen Feed direkt im Ads Manager hoch oder arbeite mit einem unserer genehmigten Partner zusammen.

Füge deiner Webseite das Pinterest-Tag hinzu, um deine Conversions zu messen und Anzeigen für Shopping-Kampagnen und Retargeting zu optimieren. Ziehe längere Attributionsfenster in Erwägung, um Shopper*innen zu erreichen, die bis zum Kaufabschluss mehr Zeit brauchen.

Du hast einen Shopify-Shop? Verknüpfe ihn in der Shopify-App mit deinem Pinterest-Unternehmenskonto. Dadurch fügen wir dann automatisch deinen Katalog auf Pinterest hinzu, richten dein Pinterest-Tag ein und statten dein Profil mit einem Shoppen-Tab aus. Nach nur wenigen Klicks können Nutzer*innen deinen gesamten Katalog auf Pinterest entdecken.

2. Steigere die Markenloyalität

Gelbe Pumps mit spitzer Zehenpartie vor einem pfirsichfarbenen Hintergrund; eine Frau in einer gelben, ärmellosen Bluse mit Vordertaschen und einer beigen Umhängetasche; das „Verifizierter Händler“-Tab für den Händler „Bluxome“ mit einer schwarzen „Kaufen“-Schaltfläche.

Pinterest-Nutzer*innen geben 66 % um höherer Wahrscheinlichkeit an, dass sie beim Shoppen offen für neue Marken sind. Und sobald sie eine Marke finden, die sie mögen, sind sie ihr gegenüber treuer.3

Mit Lösungen wie dem Verifizierte-Händler-Programm und Händlerdetails kannst du ihr neuer Favorit werden.

Verifizierte-Händler-Programm
Menschen kaufen gerne von Marken, denen sie vertrauen. Darum geht es bei unserem Verifizierte-Händler-Programm. Du profitierst von dem „Verifiziert“-Badge auf deinem Profil und qualifizierst dich für erweiterte Distributionsmöglichkeiten.

Händlerangaben
Durch Händlerdetails im Profil bekommen Pinterest-Nutzer*innen einen Eindruck davon, wer du bist. Verifizierte Händler können Angaben zu ihren Markenwerten machen und mit welchen Communities sie sich identifizieren. So verstehen Shopper*innen besser, wofür die Marke steht.

3. Skaliere Kampagnen für höhere Rentabilität

Erreiche Shopper, wenn sie am wahrscheinlichsten aktiv werden. Shopping-Anzeigen enthalten nützliche Details wie Preise, Verfügbarkeit und Bewertungen.

Das immersive Format nutzt Slideshows und videoähnliche Inhalte, um Nutzer*innen zu helfen, ähnliche Produkte zu shoppen. Und weil das Anzeigenformat Nutzer*innen dabei unterstützt, mehr Produkte zu finden, die ihnen gefallen, führt das potenziell zu einem volleren Warenkorb.

Einmal eingestellt, läuft alles von selbst: Mit automatischen Geboten passt Pinterest deine Gebote im Verlauf der Zeit dynamisch an, damit du die maximalen Conversions für dein Budget erzielst. Mit Kampagnen-Budgets ist die Einrichtung einfacher als je zuvor und du bekommst effizientere, bessere Ergebnisse.

Erreiche die Menschen, die bereits an dein Produkt denken, aber nochmal einen kleinen Anstoß brauchen. Du kannst Retargeting basierend darauf nutzen, wonach Menschen auf deiner Webseite gesucht haben, oder was sie in ihren Warenkorb gelegt haben.

Messungen leicht gemacht

Eine Frau, die ein weißes langärmeliges Oberteil und eine weinrote Leggings trägt; weiße Sneaker vor einem rosafarbenen Hintergrund und dem Suchbegriff „Athleisure-Outfit“ auf einer weinroten Schaltfläche.

Mit dem Conversion-Insights-Dashboard verschaffst du dir einen gesamtheitlichen Überblick über die Performance deiner bezahlten und organischen Präsenz auf Pinterest. Du kannst zwischen einer Übersicht auf höherer Ebene und detaillierteren Analytics wählen, um deine Performance besser zu verstehen und deine Strategie weiterhin zu optimieren.