Tipps für Pinterest-Inhalte

Inspirierende, nützliche Ideen sind das Herzstück von Pinterest. Befolge diese Tipps, damit sich deine Inhalte in den Feeds der Nutzer abheben und bei Suchanfragen angezeigt werden.

Lege deine Strategie fest

Mache hochwertigen Inhalt zu deiner obersten Priorität 
Auf Pinterest ist die Relevanz von Inhalten ausgesprochen wichtig. Konzentriere dich darauf, großartige Inhalte zu erstellen, die genau auf die Interessen und Bedürfnisse deiner Zielgruppe zugeschnitten sind. Halte dich an unsere kreativen Best Practices. So kannst du dir sicher sein, dass deine Inhalte unseren Richtlinien entsprechen.

Sei konstant 
Es ist besser, neue Pins nach und nach hinzuzufügen, als alle auf einmal hochzuladen. Auf diese Weise erreichst du eine breitere Zielgruppe. Mit unseren Planungstools kannst du Pins bis zu zwei Wochen im Voraus planen – oder mit den Tools unserer Marketingpartner noch weiter in die Zukunft blicken.  

Wähle deine Themen aus

Denke wie deine Zielgruppe
Versetze dich beim Erstellen neuer Pins in die Perspektive deiner Zielgruppe. Warum nutzt sie Pinterest? Für welche Ideen interessiert sie sich? Wie kannst du ihr helfen, eine Entscheidung zu treffen?

Nutze unsere Erkenntnisse
Wir veröffentlichen regelmäßig Erkenntnisse zu saisonalen Trends, Kategorien und Zielgruppen. Behalte unsere Erkenntnisseite im Auge, damit du immer auf dem aktuellen Stand bist. Du kannst auch Pinterest Analytics nutzen, um mehr über deine Pinterest-Zielgruppe zu erfahren.

Sei saisonalen Trends einen Schritt voraus 
Im Hinblick auf Feiertage oder saisonale Ereignisse fangen Nutzer mit der Planung auf Pinterest an, lange bevor sie sich auf anderen Plattformen umsehen. Beziehe diese Zeitplanung in deine Strategie für Pinterest-Inhalte ein.

Beginne etwa 30 bis 45 Tage im Voraus damit, dir saisonale Inhalte zu merken. Die Aktivitäten nehmen zu, sobald der große Tag näher rückt.  

Optimiere deine Zielseiten 
Wenn ein Nutzer auf deinen Pin klickt, möchte er mehr darüber erfahren. Du kannst Pins mit deiner Webseite, deinem Blog oder einer anderen Webseite verlinken. Wähle eine Zielseite aus, die einen natürlichen Übergang vom Pin zu deiner Webseite bietet.

Beispielsweise sollte ein Produkt-Pin mit einer Seite verlinkt sein, auf der Nutzer dieses Produkt kaufen können. Wenn sich dein Pin auf das Thema Heimwerken bezieht, sollte er mit dem Anleitungsartikel auf deiner Webseite verlinkt sein.

Gib Details an

Achte darauf, dass du alle Textelemente zu deinem Pin ausfüllst. Mit diesen Informationen erhalten Nutzer nützlichen Kontext zu deinem Pin und wissen, was sie erwartet, wenn sie auf ihn klicken. Durch diesen Text können wir deine Inhalte ebenfalls besser verstehen und sie den richtigen Nutzern zeigen.

Schreibe eine vollständige Beschreibung 
Beschreibungen setzen deinen Inhalt in einen engeren Zusammenhang und stärken deine Marke. Sie wirken sich außerdem darauf aus, wo und wem deine Inhalte auf Pinterest angezeigt werden.

Deine Beschreibungen sehen möglicherweise je nach Pin-Format oder Gerät unterschiedlich aus. Manchmal sehen Nutzer die vollständige Beschreibung in ihrem Feed, manchmal sehen sie nur den Pin-Titel oder ein paar Wörter der Beschreibung. Unabhängig davon, was in den Feeds der Nutzer angezeigt wird: Du kannst dir sicher sein, dass deine Beschreibung im Hintergrund dafür sorgt, dass deine Inhalte den richtigen Menschen gezeigt werden.

Beschreibungen können bis zu 500 Zeichen enthalten. Die Informationen sollten dabei so nützlich wie möglich sein. Die ersten 50 bis 60 Zeichen werden wahrscheinlich in den Feeds der Nutzer angezeigt. Daher solltest du die wichtigsten Informationen dort platzieren.

Denke darüber nach, was Menschen brauchen, um zu entscheiden, ob dein Pin für sie relevant ist. Wenn du zum Beispiel ein Rezept teilst, ist es sinnvoll, die Hauptzutaten und die Zubereitungsmethode zu erwähnen. Wenn du einen Reise-Pin erstellst, könntest du Ideen für Aktivitäten am Reiseziel hinzufügen.

Formuliere vollständige Sätze und einen Handlungsaufruf. Verwende wichtige Keywords in deinen Beschreibungen – übertreibe es mit den Keywords aber auch nicht. Das ist unnötig und schränkt den Nutzen deiner Pins für die Leser ein.

Verwende Hashtags zum Verbessern der Suchergebnisse 
Füge ein paar relevante Hashtags hinzu, damit Nutzer deinen Inhalt leichter finden. Hashtags funktionieren wie Suchbegriffe, anhand derer die Nutzer angesagte Themen finden können. Anders als Hashtags auf anderen Seiten werden sie bei Pinterest nicht für Scherze, Memes oder Kommentare verwendet. Für ein Modelabel würde also ein Hashtag wie #outfitfrühjahr funktionieren, #hütestehenmirgarnicht hingegen nicht. Wenn du dir nicht sicher bist, welche Hashtags du verwenden sollst, kannst du bei Pinterest nach deinem Thema suchen und die Vorschläge der Autovervollständigung als Ansatzpunkt nehmen.  

Oft wird gefragt, ob es sinnvoll ist, zurückzugehen und ältere Pins mit Hashtags zu versehen. Das ist zwar möglich, führt aber nicht dazu, dass dein Inhalt oben im Hashtag-Such-Feed angezeigt wird. Neuere Pins mit diesem Hashtag werden als Erstes angezeigt.

Befolge unsere Richtlinien

Nutzer möchten auf Pinterest inspirierende, nützliche Ideen finden. Damit wir diesen Erwartungen entsprechen, haben wir ein paar Richtlinien zusammengestellt, die Spam verhindern sollen. Als Spam bezeichnen wir auf Pinterest wiederholtes, irrelevantes oder unerwünschtes Verhalten, das die Erfahrung auf der Plattform absichtlich stört. Weitere Informationen zu Spam findest du in unseren Community-Richtlinien.

Wir werden manchmal gefragt, ob es sinnvoll ist, sich denselben Pin mehrfach auf derselben Pinnwand zu merken. Wir raten davon ab, dies zu häufig zu tun. Das wiederholte Merken eines Pins kann zu einer störenden Erfahrung führen und als Spam gemeldet werden. Solltest du das bereits getan haben, musst du deine alten Pins aber nicht löschen.