Reiss

22 %
mehr Zugriffe über Pinterest
24 %
mehr Umsatz durch Referral-Traffic über Pinterest
Eine erfolgreiche Pinterest-Strategie

Reiss nutzte Pinterest anfänglich ausschließlich zur Bewerbung eigener Inhalte und Blogbeiträge, doch das Unternehmen baute sein Pinterest-Profil immer weiter aus. Inzwischen bietet es eine umfassende Übersicht über den Lifestyle, für den die Marke Reiss steht. Von Modekollektionen der Saison zu inspirierenden Zitaten und Stadtführern kuratiert das Marketingteam zahlreiche Pinnwände, um Kunden die Marke näherzubringen.

„Reiss-Kunden reisen gerne und haben ein Faible für Luxusartikel. Da verwundert es nicht, dass unsere Pins der Kategorie Essen und Trinken sowie unsere zahlreichen Reiseführer-Pinnwände auf besonders großes Interesse stoßen“, so Kat Perriam, Social-Media-Expertin bei Reiss. „Pinterest bietet die ideale Plattform, um die Vielfalt unserer Markenidentität hervorzuheben, und hat uns bei der Förderung unserer Werte und unserer Unternehmensphilosophie bereits große Dienste erwiesen.“

Kat Perriam
Social-Media-Expertin, Reiss
„Mit Pinterest erzielten wir 2014 im Social-Media-Vergleich den höchsten durchschnittlichen Bestellwert.“
Überraschende Marketingerkenntnisse 

Reiss begnügt sich nicht damit, markenrelevante Inhalte zu präsentieren und einfach auf das Beste zu hoffen. Das Unternehmen bedient sich mithilfe von Pinterest Analytics eines methodologischen Ansatzes, um die Leistungsstärke der veröffentlichten Pins zu bewerten und die beliebtesten Pins der eigenen Webseite zu ermitteln. Dabei ist das Team auf eine überraschende Erkenntnis gestoßen – den größten Anklang finden die Pins für Herrenmode. 

„Wir waren immer der Ansicht, Pinterest spreche ein vornehmlich weibliches Publikum an“, so Perriam. „Aber bei der Analyse unserer leistungsstärksten Pins sowie der meisten Klicks und Seiten-Impressions auf reiss.com stellten wir fest, dass die Liste unserer erfolgreichsten Pins vom Bereich Herrenmode angeführt wird.“ 

Als Reaktion auf diese Erkenntnis bezog Reiss Männer, die wachstumsstärkste Zielgruppe auf Pinterest, in höherem Maße in seine Marketingstrategie ein. So ging das Unternehmen Webseite-Partnerschaften mit männlichen Bloggern und Trendsettern ein und stimmte das eigene Webdesign unmittelbar auf seine beliebtesten Pins auf Pinterest ab. 

Außerdem bewogen die Analyseergebnisse Reiss dazu, nicht nur in Newslettern an seinen weiblichen Kundenstamm, sondern auch in Herrenmode-Rundmails auf Pinterest zu verweisen. In unmittelbarer Folge verzeichnete das Unternehmen innerhalb weniger Tage eine Vielzahl neuer Follower und eine höhere Beteiligungsquote unter männlichen Pinnern. Die Seitenaufrufe der Herrenmodeseiten auf reiss.com durch Referral-Traffic stiegen im Vergleich zur vorherigen Woche um 47 %.