Media Partisans

Medienhaus erhält 35 % seines Traffics von Pinterest

Nachdem der Online-Verlag nur sechs Monate lang die Inhalte aus seinen Lifestyle-Seiten auf Pinterest beworben hatte, stieg sein Referral-Traffic um das 9-fache an. Das entspricht 35 % des gesamten Media Partisans-Traffics.

4x
mehr Follower
35 %
des gesamten Traffics kommt von Pinterest
Das Ziel

Wachstum fördern mit Pinterest

Menschen auf der ganzen Welt durch Geschichten verbinden – das ist die Mission von Media Partisans. Die Firma gehört mit 42 Medienportalen in 11 Sprachen weltweit zu den am schnellsten wachsenden Medienunternehmen. Die von ihnen produzierten Geschichten und Videos erreichen Millionen von Menschen.

In Deutschland betreiben Media Partisans fünf Portale überwiegend zum Thema Lifestyle. Dazu gehören Geniale Tricks zum Thema Lifehacks, Gut für Dich mit Themen rund um Beauty, sowie Leckerschmecker mit kulinarischen Beiträgen.

Media Partisans wollten die Brand Awareness ihrer Lifestyle-Webseiten weltweit steigern und mehr Menschen dazu motivieren, diese zu besuchen. Sie stellten fest, dass sie mit Pinterest beide Ziele erreichen konnten, da Menschen Pinterest nutzen, um neue Ideen zu finden. Sie erkannten auch, dass sie durch eine präzise Zielgruppenansprache auf Pinterest eine große Anzahl an Nutzern erreichen konnten.

Media Partisans ging das Wachstum von zwei Seiten an. Zum einen wollten sie ihr eigenes, millionenstarkes Publikum auf die Media Partisans Pinterest-Profile aufmerksam machen. Das wiederum sollte dazu beitragen, den Pinterest-Auftritt zu stärken und damit zahlreiche neue Besucher zurück zu den Media Partisans-Seiten zu bringen.

Michael Glöß
Mitbegründer und Geschäftsführer von Media Partisans
„Zunächst war Facebook unser wichtigster Kanal, um Nutzer zu erreichen. Dann wollten wir unsere Strategie zur Leser-Akquise ausweiten und unser Publikum über andere Plattformen wie Pinterest vergrößern. Auf anderen Plattformen bleiben Inhalte für gewöhnlich nur für wenige Tage sichtbar. Auf Pinterest hingegen sehen wir kontinuierlich Interaktionen und erhalten Traffic, sogar für Pins, die wir bereits vor einem Jahr erstellt haben.“
Die Lösung

Beste Ergebnisse durch Best Practices

Zuerst integrierten Media Partisans auf allen ihren Seiten einen auffälligen "Merken"-Button. Eine Social Sharing Bar sorgte dafür, dass Nutzer sich die Inhalte ganz einfach auch auf ihrem Mobilgerät merken konnten.

Zudem legte der Verlag auch großen Wert darauf, die Pin Best Practices zu befolgen, wie etwa vertikale Bilder, Text-Overlays, um die zentrale Botschaft eines Pins zu vermitteln, das Einfügen des Marken-Logos usw. Media Partisans verwendeten zudem Artikel-Pins, eine Art Rich Pins, die den Titel, Autor und die Beschreibung eines Artikels enthalten.

Das Team von Media Partisans fing an, täglich Inhalte auf jedes seiner zwanzig globalen Pinterest-Profile zu erstellen. Sie steigerten den Traffic zu ihren Pinterest-Profilen zudem enorm, indem sie in jedem Facebook-Post ihre Facebook-Fans dazu motivierten, sich Inhalte für später auf Pinterest zu merken.

Die Ergebnisse

Nutzer kehren um 50 % häufiger zurück

Der Traffic von Pinterest zu den Webseiten von Media Partisans ist zwischen Januar und Juni 2018 um das 9-fache angestiegen und stellt jetzt 35 % ihres gesamten Traffics dar. Das Unternehmen stellte außerdem fest, dass Nutzer um 50 % häufiger zu den Webseiten von Media Partisans zurückkehrten als Referrals von anderen Netzwerken.

Indem das Medienhaus sein Pinterest-Profil drei Monate lang regelmäßig auf Facebook beworben hatte, stieg die Zahl der Media Partisans-Follower auf Pinterest um das 4-fache.

Nach diesem starken Anstieg von Interaktionen und Reichweite innerhalb weniger Monate geht das Unternehmen davon aus: Die Erfolgsgeschichte auf Pinterest hat gerade erst begonnen.