DaWanda

Mehr Umsatz und mehr Sichtbarkeit für handgemachte Produkte

Durch die Umsetzung von Pinterest Best Practices gelang es DaWanda, einem Online-
Marktplatz für handgemachte Produkte, den Pinterest Referral-Traffic um fast 100 % zu
steigern. Der durchschnittliche Bestellwert über Pinterest ist zudem 13 % höher als die
durchschnittlichen Bestellwerte über andere soziale Plattformen.

DaWanda nutzt Pinterest als Plattform, um mehr Sichtbarkeit für die einzigartigen Produkte der DaWanda-Verkäufer zu generieren. Zu den beliebtesten Pinnwänden gehören einzigartige Geschenkideen, detaillierte DIY-Anleitungen und kreative Fashion-Trends. Um ein breites Publikum zu erreichen und neue Themen zu erschließen, präsentiert das Unternehmen auf seinen Pinnwänden auch Gastbeiträge meinungsbildender Nutzer.

„Unser großes Ziel ist es, DaWanda als erste Wahl für alles rund um DIY zu positionieren, und mit Pinterest können wir unser Zielpublikum direkt ansprechen“, sagt Wiebke Märcz, Senior Social Media Manager bei DaWanda. „Auf der Plattform können wir unsere einzigartigen Produkte optimal präsentieren und die Sichtbarkeit unserer Marke steigern.“

Damit sich Nutzer ihre Lieblingsartikel sowohl zu Hause als auch unterwegs problemlos für später merken können, hat DaWanda den „Merken“-Button zur Website, zur mobilen Seite und zur App des Unternehmens hinzugefügt. DaWanda-Besucher nutzen jetzt den „Merken“-Button, um bis zu 1.000 Pins täglich auf Pinterest zu sammeln. Wenn DaWanda-Besucher sich Inhalte auf Pinterest merken, werden diese nicht nur auf ihren individuellen Pinnwänden gesammelt. Diese Pins erscheinen auch in Suchergebnissen und Feeds, wodurch der Traffic zu DaWanda insgesamt steigt.

Mehr als 340.000 Designer und Kreative bieten ihre Produkte über DaWanda an und sind somit wichtige Multiplikatoren. DaWanda stellt sicher, dass sie im Verkäuferportal darüber informiert werden, wie man die eigenen Produkte über Pinterest vermarkten kann. Damit die DaWanda-Community auf das DaWanda-Profil aufmerksam wird, weist ein „Folge uns“-Button auf der Website darauf hin. Neue Pinnwände und beliebte Pins werden im Newsletter sowie in den sozialen Kanälen des Unternehmens hervorgehoben. Auch durch eine Eigenanzeige im Kundenmagazin hat das Unternehmen bereits auf das eigene Profil hingewiesen.

100 %
Anstieg beim Referral-Traffic
13 %
höhere Durchschnittsbestellwerte
Ergebnisse

Durch die Umsetzung von Pinterest Best Practices gelang es DaWanda, den Pinterest Referral-Traffic um fast 100 % zu steigern. Der durchschnittliche Bestellwert über Pinterest ist zudem 13 % höher als die durchschnittlichen Bestellwerte über andere soziale Plattformen.

„Uns gefällt, dass unsere Kunden ihre Lieblings-Produkte oder DIY-Ideen mit wenigen Handgriffen auf ihren eigenen Pinnwänden sammeln können“, so Märcz. „Dadurch können unsere Inhalte von anderen Nutzern auf Pinterest leichter gefunden werden, und unsere Reichweite nimmt schnell und organisch zu.“

“Pinterest ist die ideale Plattform um unsere einzigartigen Produkte zu präsentieren und die Sichtbarkeit für unsere Marke zu steigern.”
Wiebke Märcz
Senior Social Media Manager, DaWanda
Tipps

Tipps von DaWanda:

  • Regelmäßig pinnen:DaWanda erkannte schnell, dass regelmäßiges Pinnen zu erhöhten Interaktionen führt. DaWanda nutzt Tailwind, ein Pinterest Marketing Partner, um das Merken von Pins zu Spitzenzeiten im Voraus zu planen.
  • Hilfreiche Details hinzufügen: DaWanda hat Rich Pins implementiert, um Nutzern weitergehende Informationen zu Produkten liefern zu können. Mithilfe von Rich Pins werden zusätzliche Informationen von der Website, z. B. zu Preis und Verfügbarkeit, automatisch in die Pin-Beschreibung übernommen.
  • Vertikale Oversize-Pins erstellen: Vertikale Pins im „Oversize“-Format eignen sich gut für DaWandas DIY-Anleitungen in mehreren Schritten. Sie sind besonders hilfreich für den Nutzer und werden 3-mal häufiger gesammelt als andere Pins.
  • Spezifische Pinnwände erstellen: Je stärker die Pinterest-Präsenz wuchs, desto mehr fiel auf: Es lohnt sich, allgemeine Pinnwände in mehrere spezifische aufzuteilen. Eine größere Anzahl von detaillierteren Pinnwänden erlaubt einen besseren Einblick in die Nischeninteressen der Zielgruppe – die Performance der Pinnwände wird dabei mithilfe von Pinterest Analytics gemessen.
  • Den „Merken“-Button hinzufügen: Implementieren Sie den „Merken“-Button auf der Website, der mobilen und App-Version Ihres Unternehmensauftritts, damit Nutzer sich schnell und einfach ihre Lieblingsartikel für später merken können.