Clem Around the Corner

Mit Pinterest Menschen helfen, das Zuhause ihrer Träume einzurichten

Der Pariser Blog, der sich mit den Themen Einrichten und Wohnen befasst, hat Pinterest genutzt, um mit täglichen Pins, Anpassung an Trends und vertikalen Grafiken täglich 2.000 mehr Menschen auf seine Webseite aufmerksam zu machen.

2.000+
Referrals von Pinterest pro Tag
10 Mio.
Pinterest-Profil-Besucher pro Monat
Das Ziel

Traffic zum Blog erhöhen

Clem ist Gründerin des Blogs „Clem Around the Corner“, der sich mit den Themen Einrichten und Wohnen befasst. Sie möchte andere dabei unterstützen, sich zu Hause wohl zu fühlen. Nachdem sie mehrere Jahre lang im Finanzsektor tätig war, gab sie ihren Job auf, um sich voll und ganz ihrem Blog zu widmen. Hier teilt sie Inspirationen, die neuesten Trends in den Bereichen Design und Einrichten und Wohnen sowie Do-it-yourself-Projekte, die den Lesern helfen, ihr Zuhause schöner zu gestalten.

Für die in Paris wohnende Clem war es schon immer wichtig, dass die Fotos und Ideen, die sie teilt, von Orten erzählen, an denen Menschen tatsächlich wohnen, und nicht nur perfekt arrangierte Bilder aus einem typischen Einrichtungskatalog zeigen. Sie möchte ihren Lesern Inspirationen und Hilfsmittel an die Hand geben, mit denen sie einzigartige Wohnräume kreieren können, die ihre Persönlichkeit widerspiegeln.

Clem Around The Corner wollte mehr Leser erreichen und Ideen und Lösungen leserorientiert anbieten. Hier kam Pinterest ins Spiel. Jeden Monat werden in Frankreich 12 Millionen Ideen zum Thema Einrichten und Wohnen auf Pinterest gesammelt.1 Weltweit stöbern 85 % der Käufer von Einrichtungsartikeln auf Pinterest, um neue Ideen zu erhalten.2 Die Inhalte von Clem Around The Corner waren also wie geschaffen für Pinterest.

Das Ziel bestand vor allem darin, den Traffic zum Blog zu erhöhen und die Besucher dazu zu inspirieren, mehr Zeit auf dem Blog zu verbringen und mehr Seiten der Webseite zu besuchen.

Clémence André
Gründerin, Clem Around the Corner
„Nachdem ich gesehen hatte, dass einer meiner Pins weiter gepinnt und von zahlreichen Pinterest-Nutzern angesehen wurde, begannen wir mehr und mehr Pins zu erstellen und zu sammeln. Im Monat darauf habe ich viel Zeit auf Pinterest verbracht, um weitere Pins zu verbessern. Ab diesem Zeitpunkt zahlte sich die Arbeit aus.“
Die Lösung

Pinterest in die tägliche Routine aufnehmen

Um die Aufmerksamkeit für den Blog zu steigern, probierte das Team von Clem drei neue Ansätze aus. Der Plan war:

  • täglich Inhalte auf Pinterest zu veröffentlichen.

  • eigene redaktionelle Inhalte besser mit Trends auf der Plattform zu verknüpfen.

  • Bildmaterialien zu erstellen, die an das Konzept von Pinterest und die Art der Nutzung angepasst sind.

Die Veröffentlichung eigener Inhalte auf dem Pinterest-Profil von Clem Around the Corner wurde schnell zur täglichen Routine. Das Team versah die Inhalte seiner Webseite zudem mit dem Merken-Button. So konnten die Blogleser sich Inhalte auf ihren eigenen Pinnwänden merken und trugen gleichzeitig dazu bei, dass sie von mehr Menschen gesehen wurden.

Um Inhalte besser an die neuesten Trends anzupassen, gehört das Stöbern auf Pinterest für das Team zur täglichen Morgen-Routine. Es verbringt morgens etwa eine Stunde damit, einige hochwertige Pins zu erstellen, um die Aufmerksamkeit der Nutzer auf die Blog-Inhalte zu lenken. Wenn zum Beispiel ein DIY-Projekt geplant ist, wird ein dazugehöriger Pin in vertikalem Format erstellt, um die einzelnen Schritte aufzuzeigen. Clem Around the Corner veröffentlicht Pins fast nur noch in vertikalen Formaten, da diese sich besser für die Darstellung auf Smartphone-Bildschirmen eignen.

Die Verwendung von Keywords und Hashtags in den Pin-Beschreibungen trägt dazu bei, dass die Inhalte einfacher gefunden werden können. Durch Overlay-Texte können Nutzer auf einen Blick sehen, worum es in einem Pin geht.

Bei der täglichen Recherche auf Pinterest sucht das Team zudem nach Inspirationen, neuen Ideen und Trends. Nachdem diese Strategie einige Jahre lang verfolgt wurde, werden nun auch Pins aus vergangenen Jahren wieder beliebt und werden von Nutzern gesammelt, ohne dass das Team etwas tun muss.

Die Ergebnisse

Traffic-Stau

Pinterest ist zum wichtigsten Traffic-Generator für Clem Around The Corner geworden und macht fast 100% des Traffics aus sozialen Netzwerken aus. Über 2.000 neue Leser kommen täglich von Pinterest auf den Blog und das Pinterest-Profil hat durchschnittlich 10 Mio.  monatliche Besucher.

Der Traffic, den Clem und ihr Team erzielt haben, hat die in die Plattform investierte Zeit mehr als wettgemacht.