BuzzFeed

5 erstaunliche Erkenntnisse, die BuzzFeed durch Pinterest gewonnen hat

1. Pinterest erzeugt enormen Datenverkehr

Die erste Höhe Pinterest-Traffic verzeichnete BuzzFeed, als Peggy Wang, die erste Herausgeberin von BuzzFeed, im Juni 2012 einen Beitrag über Heimwerkerprojekte veröffentlichte. Dieser Beitrag weckte auf Pinterest schnell großes Interesse und überzeugte das Unternehmen davon, dass Pinterest eine zentrale Rolle in den Aktivitäten des Unternehmens einnehmen sollte. Seitdem wurde von Pinterest aus über 2,3 Mio. Mal auf diesen Beitrag zugegriffen und BuzzFeed hat die Zahl der Beiträge in zahlreichen Kategorien erhöht. 

„Pinterest steht an zweiter Stelle der sozialen Netzwerke, über die Nutzer zu BuzzFeed finden. Es hat außerdem einen wesentlich längeren Lebenszyklus als andere soziale Netzwerke, sodass Nutzer oft auch Monate nach der Veröffentlichung noch Beiträge aufrufen. Mehr als die Hälfte des Datenverkehrs von Pinterest zu BuzzFeed rührt von Beiträgen her, die mehr als zwei Monate alt sind“, erklärte Dao Nguyen, VP of Growth and Data bei Buzzfeed. 

10 x
Anstieg der gemerkten Pins
77 %
der Aufrufe von Pinterest erfolgen über das Mobilgerät

2. Pins steuern den Datenverkehr auf überraschende Weise

Die Pins, die sich Nutzer am häufigsten merken, sind nicht unbedingt die, die am meisten Traffic generieren. Einige Pins (besonders humorvolle) erregen so viel Aufmerksamkeit, dass Leser sofort darauf klicken, um den Rest des Beitrags zu sehen. Vielleicht merken sie ihn sich später auf ihrer Pinnwand, vielleicht aber auch nicht. Andere Pins, etwa aus den Bereichen Lebensmittel- oder Reisefotografie, werden zwar oft gesammelt, Leser klicken aber erst viel später darauf. Das Team fand heraus, dass beide Arten von Inhalten wichtig sind, obwohl der Verkehr unterschiedlichen Mustern folgt.

 

3. Experimente können sich lohnen 

BuzzFeed-Beiträge aus den klassischen Kategorien wie Schönheit, Wohnen, Basteln, Fitness und Essen sind zwar sehr zentral auf Pinterest, aber es hat sich herausgestellt, dass auch andere Themen wie Tätowierungen, Bücher, Disney-bezogene und humorvolle Beiträge gerne gelesen werden. Von den 100 erfolgreichsten BuzzFeed-Beiträgen auf Pinterest, führen über 30 % des Traffics zu humoristischen Beiträgen. Das Unternehmen experimentiert ständig mit neuen Kategorien und Beiträgen, um herauszufinden, was Leser interessiert und passt seine Verlags- und Produktstrategie dementsprechend an. 

Dao Nguyen
Vice President of Growth and Data, BuzzFeed
„Pinterest steht an zweiter Stelle der sozialen Netzwerke, über die Nutzer zu BuzzFeed finden. Es hat außerdem einen wesentlich längeren Lebenszyklus als andere soziale Netzwerke, sodass Nutzer oft auch Monate nach der Veröffentlichung noch Beiträge aufrufen besuchen. Mehr als die Hälfte des Datenverkehrs von Pinterest zu BuzzFeed rührt von Beiträgen her, die mehr als zwei Monate alt sind.“

4. Inhalt sollte besonders für Mobilgeräte leicht zu pinnen sein

BuzzFeed-Leser teilen Inhalte gerne auf Pinterest, daher versucht das Unternehmen, das Sammeln für Leser so leicht wie möglich zu machen, indem es „Merken“-Buttons und „Auf Pinterest folgen“-Widgets in seine Webseite einbettet. Außerdem wurde der „Merken“-Button in der Freigabeleiste für soziale Netzwerke und auf einzelnen Bildern für Leser, die über Pinterest auf die Webseite gelangen, vergrößert.

Da 77 % aller Pinterest-Besucher BuzzFeed über ihr Mobilgerät erreichen, sorgt das Unternehmen dafür, dass die Webseite für Mobilgeräte schnell lädt und ebenso wie die Webseite für Desktop für die Pinterest-Nutzung optimiert wird.

„Wenn ein Leser über Pinterest für Mobilgeräte auf unsere Webseite gelangt, wird der ‚Merken‘-Button direkt auf dem Bild angezeigt. Dadurch hat sich die Pin-Rate verzehnfacht!” freut sich Nguyen. 

 

5. Finde heraus, was einen guten Pin für dich ausmacht. 

Das BuzzFeed-Team stellte fest, dass ein pinnbares Bild,wie dieses Wasser mit Fruchtgeschmack,oberhalb eines Beitrags die Click-Through-Rate erhöht, besonders, wenn das Motiv Hochformat und inspirierend ist. 

Sie fanden auch heraus, dass eine gute Beschreibung des Pins wichtig ist, besonders wenn das Bild nicht so aussagekräftig ist, aber der Artikel besonders interessant oder nützlich ist. Positive Beschreibungen werden normalerweise eher gemerkt und erhalten mehr Klicks, weil nach positiven Begriffen häufiger gesucht wird. 

Das Team untersucht fortwährend, wie sich die Nutzung von Pinterest mit dem Wandel in der Community ändert, und nutzt die Daten bei Entscheidungen, die die Veröffentlichung und das Produkt betreffen. 

Nguyen fügt hinzu: „Pinterest ist nicht nur ein Traffic-Lieferant, sondern auch eine Quelle der Inspiration. Ideen, die durch die Nutzung von Pinterest entstanden sind, lassen sich oft auch erfolgreich in anderen sozialen Netzwerken einsetzen. Wir finden Pinterest toll!“

Bild: backtoherroots.com

Empfehlungen von BuzzFeed
  • Experimentiere mit neuen Kategorien wie beispielsweise „Humor“ und Beiträgen, um herauszufinden, was Follower anspricht.
  • Erstelle kontextbezogene Bilder für deine Beiträge, die sich leicht merken lassen.
  • Füge deinen Webseiten und Bildern den „Merken“-Button hinzu.