Schnelle Tipps: Größenanpassung von Bildern für deine Pins

Schnelle Tipps

Das richtige Seitenverhältnis

Wenn du Bilder für Pinterest aussuchst, solltest du dich für das Hochformat entscheiden. Die meisten unserer Formate sind im Hochformat, also höher als breit. In unseren kreativen Best Practices empfehlen wir ein Seitenverhältnis von 2:3 für all deine Pins.

Das Wort „Seitenverhältnis“ klingt vielleicht erst einmal kompliziert. Es handelt sich aber einfach nur um eine Methode, die Breite eines Bildes im Verhältnis zu seiner Höhe zu betrachten. Ein Seitenverhältnis von 2:3 bedeutet also, dass die Breite deines Bildes zwei Drittel seiner Höhe beträgt.

Dein Pin könnte beispielsweise 1.000 Pixel breit und 1.500 Pixel hoch sein. Wenn dein Pin dieses Seitenverhältnis nicht einhält, wird er in den Feeds möglicherweise abgeschnitten, und Nutzer sehen den Pin nicht ganz.

In dieser Tabelle findest du ein paar weitere Dimensionen mit einem Seitenverhältnis von 2:3.

Seitenverhältnistabelle

Die richtigen Bilder

Bei einem Shopping-Ausflug in der realen Welt leiten dich visuelle Elemente wie Auslagen und Schilder zu den gewünschten Produkten. Und genau das machen Pins für Nutzer bei Pinterest. Sie sind die visuellen Hinweise, mit denen Menschen die richtigen Ideen finden.

Achte darauf, dass deine Bilder visuell ansprechend sind und in den Feeds der Nutzer hervorstechen. Deine Pin-Bilder sollten deine Marke oder deinen Service klar hervorheben und zeigen, was du anbietest.

Vermeide abstrakte Bilder oder Stockfotos, mit denen du die Geschichte deiner eigenen Marke nicht richtig erzählen kannst.

Bessere Bilder durch Spezifikationen und Tipps

Setze dir am besten ein Lesezeichen zu unseren Produktdaten, damit du immer die richtigen Dateigrößen und -typen für die unterschiedlichen Arten von Pins verwendest.

Die Performance deiner Pins kannst du mit unserer vollständigen Liste der kreativen Best Practices ankurbeln.

– Lisa Fong, merkt sich Ideen zu Japow

Du möchtest diese Tipps in die Tat umsetzen?