Homepolish

So baut man eine Community von Designfans auf

Homepolish ist ein Start-up für Innenarchitektur, das seinen Service zu einem erschwinglichen Stundensatz anbietet.  Pinterest ist die natürliche Wahl für Homepolish, ein Unternehmen, das technisches Know-how mit einem Auge fürs Detail verbindet.

„Homepolish ist eine stark visuell orientierte Marke. Dank Pinterest können wir unsere einzigartige Ästhetik und unsere Inhalte Designfans näherbringen, die an unseren Diensten interessiert sein könnten“, erklärt Will Nathan, Mitbegründer und Vorstandsmitglied von Homepolish.

10 %
Zugriffe von Pinterest
75 %
der Leute, die von Pinterest verwiesen werden, sind neue Besucher

Mit Pins von stilvollen Arbeitsplätzen und coolen Singlewohnungen begeistert Homepolish Connaisseurs, inspiriert bestehende und lockt neue Kunden. Aussagekräftige Pinnwände mit einer ausgeglichenen Auswahl an eigenen Inhalten und Repins aus designfokussierten Quellen kreieren für die Follower des Studios das ultimative Architekturerlebnis.

„Wir achten darauf, welche Bilder bei unseren Kunden auf Resonanz stoßen, welche Räume ihnen gefallen und welche Designs ihr Interesse wecken“, betont Kate Haberbusch, Digital and Content Marketing Lead. „Beispielsweise haben wir erkannt, dass DIY-Ideen wie das Verwenden von Kleiderbügeln als Zeitschriftenhalter bei unserem Publikum gut ankommen. Sehr beliebt ist auch unsere Pinnwand Light & Bright mit hellen, offenen Räumen.“

Pinterest fungiert zudem als visuelles Kommunikationsmittel zwischen Homepolish und seinen Kunden. Das Team ermuntert seine Kunden, ihre ästhetischen und stilistischen Vorlieben auf Pinterest Ausdruck zu verleihen, um den idealen Architekten für sie zu finden.

Kate Haberbusch
Leiter Digital and Content Marketing, Homepolish
“Dank der Viralität, die Pinterest auszeichnet, können wir die Ästhetik unserer Marke einem breiteren Publikum zugänglich machen.”
So baut man ein Start-up mit Stil auf

Mit stilvollen Pinnwänden und der Integration verschiedenster Pinterest-Tools begeisterte Homepolish schon bald mehr als 26.000 Follower. So erleichtert etwa der „Merken“-Button Besuchern der Unternehmenswebsite das Sammeln von Einrichtungsideen. Inzwischen werden monatlich mehr als 6.000 Schlafzimmer mit Meerblick und heimelige Küchen von Homepolish auf Pinterest gesammelt.

„Unsere Website wird dank des Merken-Buttons zum Ausgangspunkt eines profitablen Traffic-Kreislaufs: Unsere Kunden teilen Pins mit ihren Freunden und Followern, die wiederum unsere Website besuchen und weitere Pins erstellen. Allein im letzten Monat haben wir es auf 100.000 Pins gebracht“, resümiert Haberbusch. „Dank der Viralität, die Pinterest auszeichnet, können wir die Ästhetik unserer Marke einem breiteren Publikum zugänglich machen.“

Nach Auswertung der Pinterest Analytics-Daten im Hinblick auf Interaktionsrate und Referral-Traffic erstellte Homepolish einen optimal taktierten Plan für die Pin-Erstellung. Ein stetiger Anteil von 10 % des Referral Traffic stammt von Pinterest und 75 % dieser Besucher sind Neukunden. Das Team orientiert auch seine Content-Strategie für das markeneigene Magazin sowie die Gestaltung von Werbebroschüren an den Analyseergebnissen.

Außerdem erkannte Homepolish, dass die Zusammenarbeit mit verwandten Marken eine effektive Möglichkeit darstellt, der eigenen Botschaft Gehör zu verschaffen. „Unsere Gastpinnwand in Kooperation mit Etsy zu Einrichtungstrends war eine unserer leistungsstärksten Pinnwände überhaupt“, so Haberbusch. „Das gemeinsame Projekt ermöglicht es uns, ein und denselben Inhalt mehrmals im Jahr wiederzuverwenden und eine Vielzahl themenbegeisterter und sehr engagierter Follower zu gewinnen.“

Anregungen from Homepolish
  • Binden Sie den „Merken“-Button in Ihre Website ein, um den Referral-Traffic und die Markenbekanntheit zu steigern.
  • Legen Sie gemeinsam mit verwandten Marken Gruppenpinnwände an, um mehr Interaktionen zu erzielen.
  • Sammeln Sie tolle Ideen aus anderen Quellen, um Pinterest-Nutzern ein optimales Erlebnis zu bieten.